Passau armbrust. Passauer Armbrust

Passau: Armbrust

passau armbrust

Die Ergebnisse der Untersuchungen sollen im Laufe des Dienstages vorliegen. Bei einem anderen Drama wurde eine , wie nordbuzz. Angeblich sei dieser von den Eltern einer der Frauen beauftragt worden, um sie ausfindig zu machen. Krüger sagt, später sei dann ein Privatdetektiv aufgetaucht. Akten werden voraussichtlich geschlossen Torsten W. Die Staatsanwaltschaft geht von Tötung auf Verlangen beziehungsweise Suizid aus. Das ist hier eine verschlafene Gegend, hier fällt höchstens mal eine Kuh um, so was kennt man hier gar nicht.

Next

Passauer Armbrust

passau armbrust

Der 53-jähriger Mann und eine 33-jährige Frau, die in dem Gasthaus in Passau tot Hand in Hand in einem Bett lagen, stammen aus einem kleinen rheinland-pfälzischen Dorf im Westerwald. Tote aus Passau und Wittingen: Nichts deutete auf geplanten Tod hin Nun sind nur noch zwei Männer der Gruppe am Leben. Ob die Polizei mehr Erfolg hat, den verbliebenen Angehörigen der Mittelalter-Truppe ausfindig zu machen, wird sich zeigen. Die Ermittler gehen aktuell davon aus, dass eine 30-jährige Frau als Letzte am Leben war und sich das Leben nahm. Danach sollte feststehen, woran die zwei Frauen und der Mann starben. Eine Kriminalpsychologin begründet die Wahl der Tatwaffe - einer Armbrust - gegenüber tvnow.

Next

Nach Armbrust

passau armbrust

Laut Ermittlern deutet alles darauf hin, dass die 30-Jährige erst die beiden anderen und dann sich selbst erschossen habe. Insbesondere die Frage nach einem Motiv für das gesamte Geschehen ist noch nicht geklärt. Tote in Passau — Polizei geht von Tötung auf Verlangen aus Laut des vorläufigen Obduktionsergebnis der Leichen in Passau starben ein 53-jähriger Mann und eine 33-jährige Frau aus Rheinland-Pfalz, die gemeinsam in einem Bett lagen, jeweils durch einen Schuss ins Herz. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Die genauen Umstände des Falles sind jedoch unklar. Eine der beiden dort gefundenen Frauen soll die Lebenspartnerin der Toten von Passau gewesen sein. Zuständig ist üblicherweise die Ballistik, genauer gesagt die sogenannte Wundballistik.

Next

Passau/Wittingen: Leichen in Wohnung von Armbrust

passau armbrust

Ein mysteriöser Fall beschäftigt weiterhin die Ermittler in Niedersachsen und Bayern. . Das habe die Staatsanwaltschaft Passau bestätigt. Zu den benutzten Armbrüste, ja die kann man überall gegen einen Altersnachweis kaufen. Dort lebte die 30-Jährige, die in Passau gestorben ist.

Next

Passauer Armbrust

passau armbrust

Der Sprecher der Gifhorner Polizei sagte, ein Einsatz von Armbrüsten sei bei den beiden dort gefundenen toten Frauen auszuschließen. Die toten Frauen seien in der Wohnung eines der drei Passauer Opfer in Wittingen im Landkreis Gifhorn entdeckt worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Passau. Wie nun erfahren haben will, sollen alle sechs Mitglieder einer sektenähnlichen Gruppierung, bestehend aus vier Männern und vier Frauen gewesen sein, die immer wieder Räume für ihre Zusammenkünfte angemietet hätten. Vier bis fünf weitere Frauen sollen ihr angehört haben. Die Ermittler bestätigten das bislang nicht. Die 30-Jährige aus Passau lag neben dem Bett auf dem Boden. Armbrüste sind wie Messer oder Luftgewehre für Erwachsene ab 18 Jahren frei verkäuflich.

Next

Nach Armbrust

passau armbrust

Laut dem Bericht war die Gruppe auf dem Rückweg aus Österreich. Zuletzt seien sie in einem kleinen Ort bei Altenkirchen im Westerwald in Rheinland-Pfalz gemeldet gewesen — an derselben Adresse, was nahelegen könnte, dass sie ein Paar waren. Wie die hießen und wo genau sie wohnten sollte, auch im Interesse der Hinterbliebenen, privat bleiben. Doch diese zu finden scheint schwierig zu sein. Zwei Frauen 30 und 33 und ein 53-jähriger Mann sind tot. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Passau mitteilte, gibt es dem nun vorgelegten Abschlussbericht zufolge weiterhin keine Anhaltspunkte für weitere Beteiligte.

Next